NEWS

Vereinswandertag zur Speckbacherhütte am 09.09.2017

Der diesjährige Vereinswandertag führte uns am 9. September auf die Speckbacherhütte.  

Wir starteten im Nebel auf der Passhöhe und erreichten bei Bilderbuchwetter unser 1. Etappenziel die Meierei. Nach einer Stärkung gings weiter zur Blunzenwirtin, wo eine Trinkpause eingelegt wurde. Danach begannen wir den Aufstieg zur Speckbacherhütte.  Dort ließen wir den Tag bei ausgezeichneten Speisen und Getränken mit musikalischer Begleitung von Daniel und Andreas gemütlich ausklingen.

Auf dem Bahnwanderweg
Kurze Rast
Ziel erreicht!
Daniel und Andreas spielen für uns auf!


Hier gehts zu den gesamten Fotos vom Wandertag!

Frauenlauf in St. Pölten am 27.08.2017

Dieses Jahr nahmen 2.478 Damen am Lauf teil.  Es wurden € 10.000,- an Spenden für die Aktion Laufen gegen Krebs eingenommen.

Auch ein motiviertes Team vom WSV-Semmering ging an den Start: Gruppenfoto v.l. Elfriede Mathois, Marlene Schubernigg, Katharina Hanl-Schubernigg, Sophie Payr, Anita Jancsek, Annemarie Payr, Christa Steiner, Anita Riegler, Andrea Beran und Lisa Schröttner.

Natürlich wurden unsere Damen vom mitgereisten Betreuerteam kräftig  angefeuert und unterstützt!

Gruppenfoto Frauenlauf: WSV Semmering
Gruppenfoto Frauenlauf: WSV Semmering
Foto Betreuerteam: WSV Semmering
Foto Betreuerteam: WSV Semmering
Foto: http://www.noe-frauenlauf.at/
Foto: http://www.noe-frauenlauf.at/

Viele weitere Fotos der heurigen Veranstaltung finden Sie auf der offiziellen Homepage des Frauenlaufs in St. Pölten:


www.noe-frauenlauf.at

Vereinsausflug zum SiebenhüttenAlmfest am 13.08.2017

Ein besonders spannender Tag stand am 13. August für 13 Vereinsmitglieder am Programm. Auf Einladung des SC Göstling besuchten sie das urige Siebenhüttenalmfest und vertieften dabei die sehr guten Beziehungen zwischen den beiden erfolgreichen niederösterreichischen Skivereinen.
Das Fest fand in ca. 1.300 m Seehöhe, mit herrlichem Ausblick auf die umliegende Gebirgswelt (Hochkar, Gesäuseberge, Hochschwab und Böhmerwald) statt. Neben einer Almmesse beim Gipfelkreuz erwartete unsere Vertretung inmitten der faszinierenden Almlandschaft mit „Sieben-Hütten“ ein Almkonzert, ein Schießstand sowie ein Almtanz unter freiem  Himmel.

Weitere Fotos des Almfestes finden Sie hier:

www.noen.at


Fotos: WSV Semmering


Saisonrückblick 2016/17

Saisonrückblick 2016/17
Saisonrückblick 2016/17

Vereinsmeisterschaft Ski Alpin 2017

Am Samstag dem 25.03.2017 fand die alljährliche Vereinsmeisterschaft Ski Alpin statt.
52 Teilnehmer stürzten sich bei besten Pistenverhältnissen die Welcup-Panormapiste hinunter.

Vereinsmeisterin wurde Chantal Altmann, Vereinsmeister wurde Mathias Hofstädter.

Auch dieses Jahr gab es wieder eine Kombiwertung der Ski und Rodel Vereinsmeisterschaft, welche Anita Jancsek und Roland Hynie für sich entscheiden konnten.

Die Siegerehrung fand in der Zauberbar statt, wo sowohl die Sieger der Vereinsmeisterschaft, als auch der erfolgreiche Abschluss gefeiert wurde.

Wir möchten uns auf diesem Wege für die Unterstützung der Doci Brüder herzlich bedanken!

Hier könnt Ihr euch die Ergebnisliste der VM Ski Alpin 2017 herunterladen! (pdf)


Hier kommt Ihr zu den gesamten Fotos der VM Ski Alpin 2017!


Gruppenfoto VM Ski Alpin 2017
Vereinsmeister Chantal Altmann und Mathias Hofstäd
Sieger Kombiwertung
Siegerinnen Kombiwertung

Fotos: WSV Semmering / Erich Kodym

Dankesfeier für die freiwilligen Mitarbeiter des Ski Weltcup 2016

Am 10.03.2017 lud Sportlandesrätin Dr.in Petra Bohuslav zu der vom Sportland Niederösterreich organisierten Dankesfeier ins  Hotel Panhans ein. Sehr viele Mitarbeiter sind der Einladung gefolgt und verbrachten gemeinsam mit den Vertretern der Bezirkshauptmannschaften und Gemeinden einen schönen Abend. Landesrätin Dr.in Petra Bohuslav, Bgm. Horst Schröttner und OK Präsident Franz Steiner dankten den freiwilligen Mitarbeitern für Ihren enormen Einsatz  und Frau Landesrätin Bohuslav hob besonders die überwältigende Anzahl von rund 15.000 Arbeitsstunden hervor.

Das Sportland NÖ und der ÖSV wünschen sich wieder eine großartige Weltcup-Veranstaltung 2018.

Sportlandesrätin Dr.in Petra Bohuslav, WSV Vizeprä
OK Chef Franz Steiner, WSV Vizepräsident Norbert K

Fotos: Erich Kodym

Weitere Fotos von der Veranstaltung gibts auf der Facebookseite von Sportland NÖ. Hier kommt ihr direkt zu den Fotoalben:

Fotos Veranstaltung


Fotos Spiegelbox


Faschingslauf 2017

Am Faschingsdienstag fand der bereits traditionelle Faschingslauf am Semmering statt. 

Wie bereits in den vergangenen Jahren veranstaltete die Gemeinde Semmering in Zusammenarbeit mit den Bergbahnen Hirschenkogel, der Zauberbar und dem Wintersportverein Semmering diesen "Spaßwettkampf".  

21 Teams bezwangen den Kurs, der von unserem Verein vorbereitet und betreut wurde. Für alle Närrinnen und Narren die die Stationen bewältigten, gab es im Ziel einen Krapfen, der von der Zauberbar zur Vefügung gestellt wurde, ein Schnapserl für die Großen und Kindersekt für die Kleinen.

Im Anschluss an das Rennen fand in der Zauberbar die Verlosung, der von der Semmeringer Wirtschaft zur Verfügung gestellten Preise, sowie die Vergabe der "Wurstpackerl" statt. Bei ausgelassener Stimmung ließ man den Fasching in der Zauberbar ausklingen.

In unserer Bildergalerie findet ihr weitere Fotos vom Faschingslauf!

Fotos: Erich Kodym


Rodelrennen der Volksschule Schottwien 15.02.2017

Gruppenfoto Siegerehrung


Am 15.02. durften die Kinder der 4. Klasse der Volksschule Schottwien, gemeinsam mit Lehrerin Barbara Schmid, einen Rodeltag am Semmering verbringen. Von Anita Jancsek lernten die Kinder viele Tipps rund ums Rodeln. Sogar eine Zeitnehmung wurde vom WSV durchgeführt. Nach einer Stärkung im Liechtensteinhaus folgte die Siegerehrung. Die Kinder verließen nach einem erlebnisreichen Vormittag mit Pokalen und Preisen und einem Lächeln im Gesicht den Hirschenkogel. Herzlichen Dank an alle!

Gruppenfoto Rodelbahn


Hier kommt Ihr zu weiteren Fotos vom Rodelrennen!

Fotos: Barbara Schmid


Vereinsmeisterschaft Rodel 2017

Am Sonntag dem 12.02.2017 fand wieder die alljährliche Vereinsmeisterschaft Rodel im Ein-  und Doppelsitzer statt.

Bei besten Bedingungen starteten 49 Vereinsmitglieder in das Rennen.

Vereinsmeister Rodel 2017

Vereinsmeisterin wurde mit Tagesbestzeit Anita Jancsek, Vereinsmeister Harald Schröttner konnte seinen Titel verteidigen.

Die Sieger ließen sich nach der Siegerehrung in der Zauberbar kräftig feiern.



Hier kommt Ihr zu den gesamten Fotos der VM Rodel 2017!


Hier könnt Ihr euch die Ergebnisliste der VM Rodel 2017 herunterladen! (pdf)

Gruppenfoto VM Rodel 2017

Fotos: WSV Semmering / Erich Kodym

Rodeltag der Semmeringer Kinder in der Prein

Am 11.02.2017 fand bei traumhaftem Wetter ein Rodeltag mit den Semmeringer Kindern auf der Panormabahn in der Prein statt.

Unter der Leitung von Landesrodelverbands-Präsidentin Anita Jancsek konnten die Kinder erfahren, wie ein richtiges Rodeltraining abläuft.

Die 10 Kinder und deren Eltern hatten großen Spaß und hoffen auf eine baldige Wiederholung.

Wir danken der Sektion Rodel des WSV Prein für die Gastfreundschaft und die großartige Vorbereitung der Rodelbahn!


Hier kommt Ihr zu den gesamten Fotos des Rodeltags!


Gruppenfoto Rodeltag

Fotos: WSV Semmering / Anita Jancsek u. Katharina Hanl-Schubernigg


Kinderskitag 02.02.2017

Kinderskitag

Einen lustigen Skitag haben am 2. Februar 2017 mehr als 30 Kinder der Volksschule Schottwien und des Kindergarten Semmering am Hirschenkogel erleben dürfen. Dank engagierter Lehrkräfte und zahlreicher Eltern, die als Begleitung mit dabei waren, konnte der vom WSV Semmering gesteckte Kurs auf der Familienabfahrt von allen gut bewältigt werden. Danach fand im Liechtensteinhaus die Siegerehrung statt, wo es Urkunden und Pokale für die tüchtigen Nachwuchsrennläufer gab. Einer Einladung der Bürgermeister der Schulgemeinden folgend bekamen alle teilnehmenden Kinder ein kostenloses Mittagessen. Ein Dankeschön an dieser Stelle nochmals an alle, die diesen tollen Tag für unsere Kinder ermöglicht haben!



Hier kommt Ihr zu den gesamten Fotos des Kinderskitags!

Gruppenfoto Kinderskitag

Fotos: WSV Semmering/Katharina Hanl-Schubernigg


Bericht NÖN 04/2017

Bericht NÖN 04/2017

Silvesterfackellauf

Nach der Durchführung von 3 erfolgreichen Weltcuprennen, fand auch dieses Jahr zu Silvester der bereits traditionelle Fackellauf statt.
60 Teilnehmer bezwangen die Weltcuppiste mit Fackeln in der Hand. Anschließend wurde im Zielbereich auf das neue Jahr angestoßen!

Der WSV-Semmering wünscht Ihnen allen
ein gutes und erfolgreiches neues Jahr!

Fackellauf 2016
Foto: Katharina Hanl-Schubernigg
Fackellauf 2016
Foto: Barbara Schmid
Fackellauf 2016
Foto: Barbara Schmid

AUDI FIS Skiweltcup Semmering – Shiffrin holt sich Hattrick

Der Zauberberg präsentierte sich beim heutigen Abschluss des AUDI FIS Damenskiweltcups – dem spektakulären Nachtslalom – von seiner besten Seite. Nach den Wetterkapriolen der vergangenen beiden Tage, die dem Veranstalter WSV Semmering alles abverlangten, strahlte heute Nachmittag die Sonne, bevor dann im zweiten Durchgang die Lichter angingen. 13.500 Zuseherinnen und Zuseher peitschten erneut Mikaela Shiffrin zum Sieg, diesmal vor Veronika Velez-Zuzulova und Wendy Holdener. Etwas enttäuscht war Velez-Zuzulova, die knapp am Sieg vorbeigeschrammt war: „Ich bin schon hungrig darauf, Mikaela Shiffrin endlich schlagen zu können.“

OK-Chef Franz Steiner: „Wir sind stolz darauf, dass wir heuer drei tolle Ski-Weltcuprennen durchführen konnten. Gratulation an die strahlende Semmering-Siegerin Mikaela Shiffrin, sowie am heutigen Tage speziell auch an Bernadette Schild, die den sensationellen 5. Rang erzielte. Besonderer Dank gebührt aber unseren Hunderten freiwilligen Helferinnen und Helfern und allen Einsatzkräften, die in den letzten Tagen Unglaubliches geleistet haben und Sturm und Schneefall getrotzt haben. Die Piste war bei allen drei Rennen, die kurioserweise in drei völlig unterschiedlichen Wetterbedingungen durchgeführt wurden, in tadellosem Zustand.

Niederösterreichs Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landesrätin Dr. Petra Bohuslav fieberten in Beisein des Semmeringer Bürgermeisters Horst Schröttner und zahlreicher weiterer Ehrengäste auf der Tribüne mit. Nach den 3.000 Fans am 27.12. beim ersten RTL und den 7.500 Gästen beim zweiten RTL am 28.12. konnten mit den 13.500 ZuseherInnen von heute insgesamt 24.000 Fans bei den Zauberbergrennen begrüßt werden – ein neuer Zuseherrekord.

Dreifach-Siegerin Mikaela Shiffrin
Dreifach-Siegerin Mikaela Shiffrin - Foto: WSV Semmering
Mikaela Shiffrin, Veronika Velez-Zuzulova, Wendy H
Mikaela Shiffrin, Veronika Velez-Zuzulova, Wendy Holdener – Foto: WSV Semmering
OK-Chef Franz Steiner mit Weltcup-Sekretärin Denis
OK-Chef Franz Steiner mit Weltcup-Sekretärin Denise Mathois - Foto: WSV Semmering
Michaela Dorfmeister und Ines Beran
Michaela Dorfmeister und Ines Beran - Foto: WSV Semmering
Franz Steiner mit Sprecher Stefan Steinacher
Franz Steiner mit Sprecher Stefan Steinacher - Foto: WSV Semmering

Zauberberg-Schneefestspiele: 7.500 jubeln mit Siegerin Mikaela Shiffrin

In winterlicher Kulisse präsentierte sich heute der „Zauberberg“ Semmering als Gastgeber für den AUDI FIS Riesentorlauf am 28.12. Seit den frühen Morgenstunden hatten die Veranstalter alle Hände voll zu tun, um die Sturmschäden der vergangenen Nacht zu beseitigen – das Rennen konnte dann dennoch pünktlich um 10:30 Uhr gestartet werden. Auch der zum Teil sehr starke Schneefall konnte der Stimmung am Zauberberg keinen Abbruch tun, rund 7.500 begeisterte Fans peitschten Mikaela Shiffrin zu ihrem Sieg beim 2. Zauberbergrennen dieser Saison. Zweite wurde Tessa Worley, als Dritte schwang Viktoria Rebensburg ab - sie freute sich besonders, wieder am Podium stehen zu können. Und Mikaela Shiffrin verriet am Rande der Pressekonferenz, dass Niederösterreichs Ski-Königin Michi Dorfmeister eine absolute Vorbild-Rennläuferin von ihr sei. Beste Österreicherin wurde heute Stephanie Brunner als 5, Ricarda Haaser erzielte den 10. Rang. Anna Veith konnte heute als 25. am Semmering wieder Weltcuppunkte einfahren.

OK-Chef Franz Steiner: „Trotz widriger Wetterbedingungen ist es uns gelungen, heute ein unglaubliches Rennen auf die Beine zu stellen. Besonderer Dank gilt allen unseren freiwilligen Helferinnen und Helfern rund um Rennleiter Anton Zuser, die diesen Riesentorlauf möglich gemacht haben. Und unsere 7.500 Skifans am Rande der Piste haben trotz starken Schneetreibens für eine Spitzenstimmung gesorgt. Für den krönenden Abschluss der heurigen Zauberbergrennen, den morgigen Nachtslalom, ist alles angerichtet.“

Foto: WSV Semmering

Super Stimmung beim 1. Durchgang des RTL

Tribüne
Tribüne
Fotos: WSV Semmering

Spitzenstimmung bei Auslosung

Bohuslav zieht Anna Veith auf Startplatz 14

Bohuslav: „Semmering als großartige Bühne für unsere heimischen Sportlerinnen“ 

Mit Startnummer 14 geht Anna Veith nach über einjähriger Verletzungspause in den zweiten Riesentorlauf am Semmering. Bei ihrem heutigen Comeback, konnte sich der ÖSV-Star nach einem Steinschlag im oberen Streckenteil nicht für den 2. Durchgang qualifizieren. Ein Umstand, welcher der fantastischen Stimmung bei den Fans am „Niederösterreich-Tag“ keinen Abbruch tat. „Der Skiweltcup am Semmering ist eine perfekte Inszenierung aus Sport und Show und zudem eine großartige Bühne für unsere Sportlerinnen sich ihrem Heimpublikum zu präsentieren“, zeigt sich auch Sportlandesrätin Dr.in Petra Bohuslav von dieser einzigartigen Veranstaltung am Zauberberg begeistert.

Shiffrin gewinnt Auftakt am „Niederösterreich-Tag“

Beim heutigen „Niederösterreich-Tag“ am Semmering, welcher bei freiem Eintritt über 3000 Zuschauer auf den Zauberberg lockte, holte sich Mikaela Shiffrin den Sieg im Riesentorlauf. Der US-Star siegte beim Nachtragsrennen von Courchevel vor der Französin Tessa Worley und der Italienerin Manuela Mölgg und hat somit mit einem Sieg beim morgigen Riesentorlauf und beim legendären Nachtslalom am Donnerstag sogar die Chance auf das Triple am Zauberberg.

Siegerehrung 27.12.2016
Siegerehrung 27.12.2016
Auslosung für den RTL am 28.12.
Auslosung für den RTL am 28.12.
Fotos: WSV Semmering

„Niederösterreich-Tag“: 3.000 Ski-Fans stürmten den Zauberberg

„Niederösterreich-Tag“ am Zauberberg: Der für Courchevel nachgetragene AUDI FIS Damen-Riesentorlauf am Semmering lockte heute am 27.12. zahlreiche Fans auf den Zauberberg. Gewonnen hat Mikaela Shiffrin vor Tessa Worley und Manuela Mölgg. „Einer meiner schönsten Podestplätze“, so Mölgg nach dem Rennen. Auch bei der Zweitplatzierten, Tessa Worley, war die Freude über den Stockerlplatz groß, sie hat ja am Semmering bereits einen Sieg aus dem Jahr 2010 in der Tasche: „Bei mir überwiegt sicherlich die Freude über den 2. Platz.“ Strahlende Siegerin am Zauberberg war – wie so oft in dieser Saison – Mikaela Shiffrin. Stephanie Brunner wurde als beste Österreicherin 15. Viele Fans kamen auch, um das Comeback von Anna Veith live mitzuerleben, die sich heute leider nicht für den 2. Durchgang qualifizieren konnte, für morgen aber wieder vollen Angriff angekündigt hat.

OK-Chef Franz Steiner: „Wir haben in den letzten Tagen wirklich alles in die Wege geleitet, um dieses heutige Ersatzrennen gut über die Bühne bringen zu können, die Piste hat sich in einwandfreiem Zustand präsentiert. Die rund 3.000 Zuschauer haben heute ein tolles Rennen erleben dürfen, noch dazu bei freiem Eintritt – ich bin davon überzeugt, dass wir morgen und übermorgen, bei den eigentlichen Zauberberg-Rennen, noch eine deutliche Steigerung bei den Besucherzahlen erreichen werden.“

Siegerin Mikaela Shiffrin bei Pressekonferenz nach
Foto: WSV: Siegerin Mikaela Shiffrin bei Pressekonferenz nach AUDI FIS RTL am 27.12./Semmering

Veith-Comeback auf dem Semmering

Veith-Comeback auf dem Semmering


Hier kommen Sie zum Origianlbericht des ORF vom 25.12.2016

27.12.: AUDI FIS Ski-Weltcup-Party am Zauberberg um einen Tag verlängert

Der am Dienstag, 27.12.2016 am Semmering (für Courchevel nachgetragene) Riesentorlauf wird für alle Skifans, die hautnah dabei sein wollen, die ideale Einstimmung für die eigentlichen Zauberbergrennen am 28. und 29.12. sein. Tolle Livestimmung am Rand der Weltcup-Panorama-Piste, die sich bereits jetzt in bestem Zustand befindet, ist garantiert. Auch für Verpflegung wird gesorgt sein: Es werden bereits am Dienstag schon Standln in der Weltcup-Meile beim Zielareal geöffnet haben, dazu kochen die zahlreichen Betriebe am Semmering für die Fans auf.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) werden auch am 27.12. die zusätzlichen Halte am Bahnhof Semmering – wie am Renntag Mittwoch, 28.12. – einrichten. Die Anreise mit dem PKW ist am 27.12. ebenso gesichert. Entlang der Landesstraße (aus niederösterreichischer und aus steirischer Richtung) stehen genügend Parkflächen sowie ein kostenloser Shuttleservice zur Verfügung. Das Ordnerpersonal der Feuerwehr wird vor Ort die entsprechenden Anweisungen geben.

Der 27.12. steht übrigens ganz unter dem Motto „Niederösterreich-Tag“ – als kleines Dankeschön an die Tausenden Skifans ist der Eintritt zum Riesentorlauf kostenlos. Vergünstigte Tribünenkarten zum Preis von € 25,00 gibt es im Vorfeld bei Ö-Ticket und am 27.12.2016 vor Ort zu kaufen.

Programm Dienstag, 27.12.2016:

Semmering:

09:45 Uhr: 1. DG RTL
13:00 Uhr: 2. DG RTL (im Anschluss findet im Zielgelände die Flower Ceremony statt)

Neunkirchen/Hauptplatz:
ab 18:00 Uhr: Öffentliche Startnummernauslosung und Krone Weltcup-Party
18:15 Uhr: Siegerehrung RTL 27.12.


Entscheidung: Courchevel-RTL wird am 27.12. am Semmering nachgetragen

Entscheidung: Courchevel-RTL wird am 27.12. am Semmering nachgetragen

Der Internationale Skiverband (FIS) war am 20. Dezember an den ÖSV herangetreten, ob der Semmering kurzfristig den in Courchevel wegen der Wetterbedingungen abgesagten Riesentorlauf durchführen würde.

Dieser wird am 27.12.2016 am Semmering nachgetragen. Diese Entscheidung wurde heute getroffen. Grünes Licht gab es zuvor schon durch OK-Chef Franz Steiner, der die für die Zusatzveranstaltung notwendigen Gespräche mit Behörden und sonstigen Entscheidungsträgern in kürzester Zeit abklären konnte.  Es war für das Land Niederösterreich, sowie für die langjährigen Partner des ÖSV: Casino, UNIQA, Raiffeisen, Gösser, EMMI, SPAR und Milka keine Frage, uns bei der Finanzierung und Umsetzung des Ersatzrennens zu unterstützen.

LRin Dr. Petra Bohuslav: „Als langjähriger Partner unterstützen wir seit Jahren den Weltcup am Semmering sowohl in finanzieller, als auch organisatorischer Hinsicht. Für die Läuferinnen und Zuseher freut es uns besonders, dass wir nun neben Riesentorlauf und Slalom auch für ein drittes Rennen die notwendigen Ressourcen aufstellen konnten, womit es dem Semmering möglich ist als Ersatzort für Courchevel einzuspringen.“

Der Eintritt zum Riesentorlauf am 27.12.2016 ist kostenlos. Es gibt aber die Möglichkeit Tribünenkarten zum Preis von € 25,00 im Vorfeld bei Ö-Ticket und am 27.12.2016 vor Ort zu kaufen.

Die Startzeiten für unsere Rennen stehen bereits fest:

Dienstag, 27.12.2016:
09:45 Uhr: 1. DG RTL
13:00 Uhr: 2. DG RTL

Mittwoch, 28.12.2016:
10:30 Uhr: 1. DG RTL
13:30 Uhr: 2. DG RTL

Donnerstag, 29.12.2016:
15:00 Uhr: 1. DG SL
18:00 Uhr: 2. DG SL


FIS gab nach Schneekontrolle grünes Licht für den Zauberberg Semmering

Semmering – Der Internationale Ski-Verband (FIS) hat wie erwartet am Dienstag nach der Schneekontrolle auf dem Zauberberg grünes Licht für die alpinen Ski-Weltcup-Rennen am Semmering gegeben. 

Am 20. Dezember 2016 fand die Schneekontrolle und Begehung der Weltcuppiste am Zauberberg Semmering durch die FIS und den ÖSV statt. Dabei gab der FIS-Kontrolleur Goraz Bedrac aus Slowenien Grünes Licht für den Riesentorlauf und den Slalom der Damen am 28. und 29. Dezember 2016.

Es ist reichlich Schnee auf der Panoramapiste, die Schneestruktur sowie der Grundaufbau der Piste sind sehr gut.

Auch Rennleiter Anton Zuser lobte die Arbeiten aller Beteiligten: „Der Semmering Weltcup ist auf Schiene“. OK Chef Franz Steiner: „Die Strecke ist im optimalen Zustand, sowie auch die Aufbauarbeiten am gesamten Renngelände laufen planmäßig. Die Absperrzäune sind im Aufbau, ebenso die Tribünen im Zielgelände, die Verkabelungen für die TV-Übertragung und die Kameratürme.

Schneekontrolle
v.l.: Anton Zuser (Rennleiter), Rupert Steger (ÖSV), Gorazd Bedrac (FIS Schneekontrolleur), Franz Steiner (OK Chef) – Foto: Bergbahnen Hirschenkogel

Pressekonferenz 19.12.2016

v.l. Kathrin Zettel, Franz Steiner, LR Dr. Petra B
v.l. Kathrin Zettel, Franz Steiner, LR Dr. Petra Bohuslav
Kathrin Zettel, Franz Steiner
Kathrin Zettel, Franz Steiner
v.l. Franz Steiner, Kathrin Zettel, Herbert Stranz
v.l. Franz Steiner, Kathrin Zettel, Herbert Stranz
Bgm. Horst Schröttner, LR Dr. Petra Bohuslav, Kath
Bgm. Horst Schröttner, LR Dr. Petra Bohuslav, Kathrin Zettel, Franz Steiner

Seit dem Jahr 1995 werden am „Zauberberg“ Semmering Damen-Skiweltcuprennen ausgetragen. Die Skitradition in den Wiener Alpen geht jedoch noch viel weiter zurück. Heute lockt der Semmering mit einem breiten Wintersportangebot Familien und Skifans aus den nahe gelegenen Großstädten sowie aus den östlichen Nachbarländern. Am 28. und 29. Dezember 2016 finden zum 12. Mal Damen Ski- Weltcuprennen am Semmering statt – ein Riesentorlauf und ein Nachtslalom.

„Der Skiweltcup am Semmering besticht neben großartigem Sport vor allem durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und ist zusätzlich ein wichtiger wirtschaftlicher Motor für die Region, was eine Wertschöpfung von € 1,85 Millionen Euro beweist“, freut sich auch Sportlandesrätin Dr.in Petra Bohuslav über diesen einzigartigen Großsportevent in Niederösterreich. Den Anfang nahm alles vor über 20 Jahren, im Dezember 1995, als zum ersten Mal Damen Ski-Weltcuprennen am Hausberg des Semmerings, dem Hirschenkogel, stattfanden. Der Semmering fand daraufhin ab 1996 alle zwei Jahre (alternierend mit Lienz) seinen Fixplatz im FIS-Rennkalender.

Die Geschichte des Wintersports am Semmering geht freilich viel weiter zurück. Bereits im Jahre 1892 wurde über „Schneeschuhfahrten am Semmering“ berichtet, wobei Unerschrockene mit der Geschwindigkeit einer Lawine den Berg hinuntersausten. Dies geschah, nachdem die Pioniere Max Kleinoscheg und Toni Schruf aus dem benachbarten steirischen Mürzzuschlag diesen neuen Sport am Semmering publik machten. Das Wintersportmuseum Mürzzuschlag erinnert mit seiner weltweit umfassendsten Sammlung wintersporthistorischer Exponate an diese Pionierzeit.

Heute ist der Semmering ein moderner und bei Familien beliebter Wintersportort, nur eine Stunde von Wien oder Graz entfernt und bequem mit Auto, Bus oder Bahn erreichbar. Am Hirschenkogel wird den Skifans neben perfekt präparierten Pisten und modernen Aufstiegshilfen heute das größte Nachtpistenangebot Europas geboten, dazu gibt es eine beleuchtete Erlebnisrodelbahn.

Ein Verein mit großer Tradition: WSV Semmering
Am 16. November 1946 – vor ziemlich genau 70 Jahren – wurde der Wintersportverein Semmering gegründet. Bereits in den Anfangsjahren veranstaltete der Verein Skirennen am Hausberg des Semmerings, dem Hirschenkogel. 1952 wurden vom Wintersportverein Semmering bereits die Österreichischen Ski-Meisterschaften, das Großereignis des Schilaufs schlechthin, durchgeführt.

Am Programm standen der Spezial- und Kombinationssprunglauf auf der Liechtensteinschanze, die Langlaufbewerbe im Bereich der Meierei des Südbahnhotels, die Staffelbewerbe auf der Passhöhe und die alpinen Bewerbe. Aber auch sportliche Erfolge stellten sich rasch ein. Die erfolgreichsten Sportler des WSV Semmering sind die Ski- Weltmeisterin Trude Klecker (1954/Oslo, Slalom) und Rodel-Weltmeister Hans Krausner (1955/Oslo, Doppelsitzer). Aktuell steht mit Ines Beran (Jahrgang 1995) wieder eine Skirennläuferin vom Semmering am Sprung in die Weltspitze.

Heute ist der WSV Semmering als drittstärkster Skiverein Niederösterreichs ein modern ausgestatteter Verein mit mehreren hundert Mitgliedern und tritt seit dem Jahr 1995 erfolgreich als Veranstalter von Damen-Skiweltcuprennen auf. Im Dezember 2010 konnte man mit einem tollen Programm und neuem Zuschauerrekord "15 Jahre Weltcup am Zauberberg" feiern. 2012 war es dann zum 10. Mal, dass die Rennen am Semmering zur Austragung kamen.

Dabei blieb es dann vorerst, denn nur ein einziges Mal in der mehr als 20-jährigen Renngeschichte – im Jahr 2014 – konnte am Zauberberg nicht gestartet werden, da ein Warmwettereinbruch im Dezember den Skigebieten weltweit massive Probleme bereitete. Trotz aller Bemühungen und perfekter Zusammenarbeit von Bergbahnen, Wintersportverein und ÖSV mussten die Rennen am Semmering schließlich abgesagt werden. Der Austragungsort wurde ins Tiroler Kühtai verlegt, wo die Rennen dann stattgefunden haben.

Fotos: WSV Semmering


Beitrag NÖ Heute vom 17.12.2016



Beitrag NÖ Heute vom 17.12.2016

Kunstspende an Team des Weltcup Semmering

Im Palais Niederösterreich in Wien fand vor kurzem eine hochrangige vorweihnachtliche Zusammenkunft von Sport, Kunst und Politik statt: In Beisein von Niederösterreichs Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreichte Prof. Christian Ludwig Attersee dem Chef des Weltcup-Organisationskomitees Franz Steiner das offizielle Weltcup-Bild für den 12. AUDI-FIS Damen Ski-Weltcup am Semmering, das traditionell vom Künstler persönlich entworfen und gestaltet wurde – nunmehr bereits zum 9. Mal.

Die freundschaftliche Verbindung von Prof. Attersee zum Semmering besteht seit vielen Jahren, die Gestaltung des Weltcup-Motivs wird vom Künstler auch immer kostenlos dem WSV Semmering zur Verfügung gestellt. „Diese Kunstspende von allerhöchster Ebene ehrt uns und wir sind stolz darauf, Professor Attersee als einen unserer treuesten Weltcup-Fans auch heuer wieder zu den Zauberbergrennen einladen zu dürfen“, dankte OK-Präsident Steiner. Auch Niederösterreichs Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bewunderte das Motiv, das heuer den Titel „moonlight skiing“ trägt, und zeigte sich ebenfalls voller Vorfreude auf die Weltcup-Rennen am 28. und 29.12. am Semmering.

UDI-FIS Damen Ski-Weltcup
Bildübergabe für AUDI-FIS Damen Ski-Weltcup Semmering: v.l. Franz Steiner, Prof. Christian Ludwig Attersee und LH Dr. Erwin Pröll - COPYRIGHT: NLK J. Burchhart


BERICHT kronen zeitung: Anna kämpft verbissen um Comeback am Zauberberg

Anna Veith - Foto: GEPA
Foto: GEPA

Erleben die Semmering- Fans beim RTL am 28. Dezember die Rückkehr von Superstar Anna Veith? Das ist laut Cheftrainer Jürgen Kriechbaum nicht ausgeschlossen: "Die Hoffnung besteht."

14 Monate sind seit ihrer schweren Knieverletzung im Training in Sölden vergangen. Nun mehren sich die Zeichen, dass Österreichs Damen- Ski- Superstar Anna Veith noch in diesem Jahr das Comeback gibt - und zwar im Heimrennen auf dem Semmering. Die 27- Jährige kämpft jedenfalls verbissen darum. Cheftrainer Jürgen Kriechbaum formuliert es vorsichtig so: "Möglich ist es, es hängt von den nächsten zwei Wochen ab."

"Nicht überschwänglich optimistisch"

Wann kehrt Anna Veith zurück? Das ist seit Wochen die große Frage. Die 27- Jährige würde sie am liebsten mit "sofort" beantworten. In Val d’Isère geht es sicher nicht. Aber Anna kämpft hart darum, beim Riesentorlauf  am 28. Dezember auf dem Semmering einzusteigen. "Ich kann zumindest sagen, dass die Hoffnung besteht", sagt Cheftrainer Jürgen Kriechbaum, "aber ich bin nicht so überschwänglich optimistisch." 

Jedenfalls war letzte Woche mit Vertrauenstrainer Meinhard Tatschl wieder rennmäßiges Training möglich. "Es ist auf der Reiteralm gut gegangen, zumindest besser als zuvor", sagte Kriechbaum. Noch vor dem Semmering steht nächsten Dienstag der Riesentorlauf in Courchevel an. Ein Antreten Veiths ist  "aus jetziger Sicht nicht angedacht." Somit könnten die Fans am Zauberberg  tatsächlich das Comeback der Olympiasiegerin sehen! Das wäre auch  nachvollziehbar: Den letzten Riesentorlauf, der bislang dort stattfand, gewann Anna 2012 noch als Fenninger.

Erfolgsgarant Semmering

Seit den ersten Weltcup- Rennen in Niederösterreich 1995  gab’s für Österreichs Damen auf dem Semmering auch abgesehen davon genug Grund zum Jubeln: 18 Podests in 20 Rennen. Das sollte nach der bisher enttäuschend verlaufenen Saison auch Stephanie Brunner, Bernadette Schild & Co. Kraft und Hoffnung geben. Denn über 20.000 Fans werden erwartet. Das mögliche Veith- Comeback würde diese Zahl natürlich noch einmal deutlich steigen lassen.


Hier kommen Sie zum Originalbericht der Kronen Zeitung vom 13.12.2016


KLETTEREINSATZ FÜR DEN AUDI-FIS SKI WeltCUP

Die Beleuchtung für den Nachtslalom des AUDI FIS-Damen Ski Weltcup am Semmering ist eine technische Höchstleistung – und eine besondere Herausforderung für das Technik-Team der Bergbahnen Semmering/Hirschenkogel. Im Rahmen eines gemeinsamen Arbeitseinsatzes mit dem Organisationskomitee des Weltcups am Zauberberg wurden die Klettergurte angelegt und dann hieß es „Berg frei" für die insgesamt 45 Lichtmasten entlang der Weltcup-Panorama-Piste. OK-Chef Franz Steiner und sein Team überzeugten sich in 15 Meter Höhe persönlich von der Leistung jedes einzelnen Scheinwerfers – das sind immerhin 220 Stück – entlang des Weltcuphanges. Defekte Lampen wurden vom Einsatzteam sofort getauscht.

Die so genannte „Weltcup-Beleuchtung" ist eine spezielle Lichtsituation, die im normalen Nachtskibetrieb nicht annähernd erforderlich ist, erklärt Jörg Kodym, Elektrotechniker der Bergbahnen: „Diese besondere Stärke brauchen wir nur für den Nachtslalom oder andere hochrangige Rennen. Im Normalbetrieb reichen 20 % der Weltcup-Beleuchtung aus." Die 220 Scheinwerfer haben eine beachtliche Gesamtleistung von 0,5 Megawatt. Um am Tag des AUDI FIS-Damen Nachtslaloms wirklich nichts dem Zufall zu überlassen, wird Ende Dezember sogar ein eigenes Zusatz-Notstromaggregat aufgestellt, welches eine Hälfte der Piste ausleuchtet. Die andere Hälfte wird von der bestehenden Versorgung gespeist, damit im (äußerst unwahrscheinlichen) Falle eines Ausfalls, egal, ob von der bestehenden Stromzufuhr oder vom Notstromaggregat her, zumindest die andere Hälfte der Piste in beleuchtetem Zustand verbleibt.

Klettereinsatz für den AUDI-FIS Ski Weltcup
(v.l.n.r.) Hynie Roland, OK-Chef Franz Steiner, Hynie Harald und Elektrotechniker der Bergbahnen Jörg Kodym – Foto: WSV Semmering

SPORTLER DES JAHRES 2016

Bei der heurigen Wahl zu Niederösterreichs „Sportler des Jahres 2016“ Ende November war auch eine Abordnung des Organisationskomitees des Skiweltcup Semmering mit dabei. Die vom Sportland Niederösterreich organisierte Veranstaltung versammelte die niederösterreichische Spitzensport-Elite sowie zahlreiche sportbegeisterte Gäste, allen voran LH Dr. Erwin Pröll und Landesrätin Dr. Petra Bohuslav in St. Pölten.

OK-Chef Franz Steiner gratulierte den Geehrten im Namen des Weltcup Semmering, unter ihnen der Sportlerin des Jahres Ivona Dadic sowie dem Zweitplatzierten bei den Herren, Niederösterreichs Skistar Marc Digruber. Katharina Gallhuber, die in der Kategorie Nachwuchssportlerin des Jahres den tollen 3. Rang erzielen konnte, meldete sich mittels Grußbotschaft aus Amerika, wo die ÖSV-Damen-Mannschaft gerade ihr Rennprogramm absolvierte.

Digruber und die ebenfalls anwesende Olympiasiegerin Michi Dorfmeister wünschten dem OK-Team vorab schon gutes Gelingen für die Zauberberg-Rennen am 28. und 29. Dezember.

OK-Chef Franz Steiner, Sportlerin des Jahres Ivona Dadic und OK-Mitarbeiterin Martina-Katharina Graschopf (v.l.n.r.) - Foto WSV
v.l.n.r. OK-Chef Franz Steiner, Sportlerin des Jahres Ivona Dadic und OK-Mitarbeiterin Martina-Katharina Graschopf - Foto WSV Semmering


DAS RAHMENPROGRAMM FÜR UNSERE RENNEN STEHT FEST

Programm 2016

Weitere Infos zum Programm finden Sie hier:  Programm 2016


VOR DEN VORHANG

 „Frauen-Power“ und Teamgeist sind die tragenden Säulen für die Vorbereitungen zu den 12. Damenrennen im Rahmen des Audi FIS Skiweltcups am Zauberberg Semmering in den Wiener Alpen. Nicht nur auf der Piste, sondern auch hinter den Kulissen spielen Frauen eine bedeutende Rolle fürs optimale Gelingen der Rennen am 28. und 29. Dezember 2016.

Vor den Vorhang
v.l.n.r. Denise Mathois, Franz Steiner, Elfriede Mathois - Foto: WSV Semmering

Alles im Griff: Die Weltcup-Sekretärin
Ob Verkauf von VIP-Tickets, Terminplanung innerhalb des Organisationsteams oder die Organisation des Rahmenprogramms: Für diese und zahlreiche weitere Aufgaben ist während der Vor- und Nacharbeiten für die Rennen im Rahmen des Audi FIS Skiweltcups am Semmering die Weltcup-Sekretärin zuständig. Aktuell erfüllt Denise Mathois diese Aufgaben, ein halbes Jahr lang dauert ihr Einsatz. „Dass Belastbarkeit und Stressresistenz zu den Hauptanforderungen für eine Weltcup-Sekretärin zählen, versteht sich von selbst. Auch eine gewisse Affinität zum Skisport und Wintertourismus sollte vorhanden sein“, meint OK-Chef Franz Steiner.

Denise Mathois ist mittlerweile die zehnte Weltcup-Sekretärin am Semmering. Nettes Detail am Rande: Die erste Weltcup-Sekretärin war vor 20 Jahren Elfi Mathois, die Mutter von Denise. Heute arbeitet Elfi Mathois als Amtsleiterin der Gemeinde Semmering und ist naturgemäß auch in die Weltcup-Vorbereitungen involviert.

Fleißig im Einsatz: Freiwillige und Einsatzkräfte
Unverzichtbar für einen reibungslosen Ablauf der Rennen sind die zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfer, auf die der Veranstalter, der Wintersportverein Semmering (WSV), seit mehr als 20 Jahren setzt. „Etwa 300 Personen unterstützen uns an den beiden Renntagen. Das Kernteam von etwa 200 Leuten stellt der WSV Semmering. Dazu kommen sämtliche Einsatzorganisationen wie die Freiwillige Feuerwehr, Polizei, Rettung und Bergrettung“, so Franz Steiner, Chef des Organisationskomitees.


Die Vorbereitungen für unsere Rennen laufen bereits auf Hochtouren

OK-Team des WSV Semmering beim Aufbau der Tribünen
OK-Team des WSV Semmering beim Aufbau der Tribünen – Wolfgang Auer, Herbert Stranz und Franz Steiner (v.l.) - Foto: WSV Semmering

Ausserordentliche Generalversammlung 04.11.2016

Die außerordentliche Generalversammlung des WSV-Semmering fand am 04. November 2016 im Restaurant Belvedere statt. Neben den Dankesworten, den Berichten und der Vorschau auf die kommende Wintersaison, im Besonderen auf die heurige Weltcupveranstaltung, standen dieses Jahr Ehrungen auf der Tagesordnung.

Als Gäste konnte die Versammlung Herrn Vizebürgermeister Ing. Kurt Payr und den Obmann des WSV RAIBA Spital am Semmering Richard Pink begrüßen.

Die Sektionsleiter Anton Zuser und Anita Jancsek berichteten über die sportlichen Leistungen, dabei auch über zahlreiche Erfolge unserer NachwuchsathletInnen in der vergangenen Saison. Krista Hiebler zeigte ein sehr positives Bild über die finanzielle Situation des Vereins, welches von den Kassaprüfern bestätigt wurde.

Frau Elisabeth Hanl und Herr Karl Schmoll wurden für Ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft geehrt und erhielten goldene Ehrennadeln. Frau Hanl ist seit 62 Jahren und Herr Schmoll seit 60 Jahren WSV-Mitglied.

Geehrte und Präsident
Ehrennadel
GV Saal
Vorstand

Vorstand und Geehrte
Hanl Elisabeth und Präsident
Mitgliedsausweis
Geehrte u. Präsident

Fotos: WSV Semmering

OK-Chef Franz Steiner auf sportlichen "Abwegen"

Ski-Weltcup Semmering bei "Nacht des Sports" in Wien

Das Organisationskomitee des Skiweltcup Semmering rührte am Rande der Lotterien-Gala "Nacht des Sports" im Wiener Austria Center kräftig die Werbetrommel für die Damen-Skiweltcuprennen am 28. und 29.12. am Zauberberg. Gemeinsam mit Vertretern des Sportlandes Niederösterreich mischte man sich in das hochrangige sportliche Getümmel und nutzte die Gelegenheit, die Rennen Ende des Jahres persönlich zu bewerben. OK-Chef Franz Steiner traf hochrangige Vertreter des ÖSV, plauderte mit Skigrößen wie Eva Maria Brem, Niki Hosp und Michi Dorfmeister und testete sogar einen Rennschlitten der Linger-Brüder für die Rodel-WM 2017. Anerkennung gab’s am Ende dann auch noch von Ski-Superstar und "Sportler des Jahres" Marcel Hirscher: "Eine super Veranstaltung", so sein Lob für die Zauberberg-Rennen. Am Zauberberg selbst startete man inzwischen ja bereits mit vollem Elan in die Arbeiten für den heurigen Damenskiweltcup.

OK-Chef Franz Steiner auf sportlichen „Abwegen“

Foto: WSV Semmering


Einkleidung ÖSV

Am Freitag dem 07.10.2016 war das Team des Weltcup OK-Büros Semmering mit Franz Steiner und Denise Mathois zur offiziellen Einkleidung unserer ÖSV Stars im Europapark Salzburg eingeladen. Dabei nutzten sie die Gelegenheit, mit Alpin-Skirennläuferin Eva-Maria Brem und unseren nordischen Kombinierern Bernhard Gruber und Lukas Klapfer, über den AUDI FIS Ski Weltcup am 28. und 29. Dezember 2016 am Semmering zu plaudern.


Startschuss für die Weltcuprennen 2016

Am Donnerstag dem 15.09.2016 fand die technische Abnahme der Weltcuppiste durch die FIS statt. Race Director Atle Skaardal war mit den Vorbereitungen sehr zufrieden und von seiner Seite aus ist alles in Ordnung.

Wir hoffen heuer alle auf ausreichend Schnee und Kälte für eine optimale Beschneiung, dann steht der Veranstaltung nichts mehr im Wege und es wird wieder einen tollen Event am Zauberberg Semmering geben.“

Auch die Startzeiten für unsere Rennen am 28. und 29. Dezember 2016 stehen bereits fest:

Riesentorlauf am 28.12.2016:
1. Durchgang 10:30 Uhr
2. Durchgang 13:30 Uhr

Nachtslalom am 29.12.2016:
1. Durchgang 15:00 Uhr
2. Durchgang 18:00 Uhr

Rupert Steger (ÖSV Event-Marketing), Atle Skaardal (FIS Race Director), György Dobrovolszkij (Geschäftsführer Bergbahnen), Franz Steiner (OK-Präsident) und Michael Kögler (ORF-Regisseur)

SAISONRÜCKBLICK 2015/16


MEGA SNOWWRESTLING 2016

Eine Woche nach Ostern fand zum Saisonabschluss, heuer bereits zum 12. Mal, das legendäre „Semmeringer Mega Snow Wrestling“, am Zauberberg statt. 10 Teams gingen an den Start und bestritten bei herrlichem Frühjahrswetter diesen Mannschaftsbewerb.

Aufgrund der Mittelwertung gewann das Team Spital II vor dem Team der Gemeinde Semmering und der FF Semmering

In der Mannschaftswertung gewannen das Team Spital I vor dem Steinhauser „HFK-Team“ und „den Begers“. 

Fotos: WSV-Semmering/Erich Kodym

VM SKI ALPIN 2016

Zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft Ski Alpin am 13. März gaben 52 LäuferInnen ihre Nennung ab. Beim Riesentorlauf auf der Weltcup-Panoramastrecke setzte sich bei den Damen Chantal Altmann durch und verwies ihre Mama Petra Altmann auf Platz 2.  Bei den Herren verteidigte Tobias Neumann seinen Titel und siegte vor Alexander Wöckel und Nikolaus Göckl.

Hier gehts zur gesamten Ergebnisliste des Rennens! (pdf)

Fotos: WSV Semmering/Neumann

VM Rodel 2016

Am 06.03. fand wieder die alljährliche Vereinsmeisterschaft Rodel im Ein-  und Doppelsitzer statt.

Bei besten Bedingungen und herrlichem Wetter gingen die Titel der Vereinsmeister bei den Damen an Krista Hiebler und bei den Herren an Harald Schröttner.

Die Sieger ließen sich dann nach der Siegerehrung in der Zauberbar kräftig feiern.

Hier gehts zur gesamten Ergebnisliste des Rennens! (pdf)

VM rodel 2016 semmering
VM Rodel 2016
Fotos: WSV Semmering/Erich Kodym


Österreichische Jugendmeisterschaften am Semmering

Österreichische Jugendmeisterschaften am Semmering
Foto: WSV Semmering

Am 1. und 2. März 2016 fanden die Österreichischen Jugendmeisterschaften der Herren in der Alpinen Kombination und im Super G am Stuhleck und am Hirschenkogel statt.

2 Super Gs wurden am Stuhleck gefahren und ein Slalom am Hirschenkogel.

Es gab großartige Erfolge für die niederösterreichischen Läufer.

Christoph Krenn gewann einen Super G und Tristan Takats siegte in der Alpinen Kombination und wurde somit Österreichischer Jugendmeister.



Das große Ziel: Südkorea 2018

Das große Ziel: Südkorea 2018
Bericht: Bezirksblatt 06/2016


Ehrung Frau Dr. di Giovanni-Klecker

Ehrung Frau Dr. di Giovanni-Klecker

Anlässlich ihres neunzigsten Geburtstages am 07.02. wurde Frau Dr. Gertrude di Giovanni-Klecker am 11.02.2016 der Ehrenring der Kurgemeinde Semmering verliehen.

Die Ehrung fand im vollbesetzen Festsaal der Kurgemeinde Semmering statt.

Frau Dr. di Giovanni-Klecker lebt zwar schon seit längerer Zeit in Triest, kommt jedoch immer wieder gerne zurück auf den Semmering, wo sie noch immer ein Haus besitzt.

Sie hat uns bereits versprochen, dass Sie im Dezember 2016 bei den Weltcuprennen am Semmering dabei sein wird.


Ehrung Frau Dr. di Giovanni-Klecker
Ehrung Frau Dr. di Giovanni-Klecker
Ehrung Frau Dr. di Giovanni-Klecker

meinbezirk.at Sportlerwahl 2015

Bericht: http://www.meinbezirk.at/neunkirchen/sport/sportlerwahl-die-sieger-2015-d1620337.html